Wirtschaft

Eine gute Haushaltspolitik ist zugleich eine erfolgreiche Wirtschaftspolitik. Unternehmertum im Allgemeinen, Mittelstand im Besonderen, sind Garanten für Wohlstand. Hier werden die sozialen Leistungen überhaupt erst erwirtschaftet.

Unternehmerinnen und Unternehmer sind uns vor Ort willkommen. Eine starke Wirtschaft, ganz besonders mit Blick auf die kleinen und mittleren Unternehmen, stärkt die ganze Stadt. Denn Arbeitsplätze und Gewerbesteuer bedeuten: Soziale Sicherheit, kommunale Einnahmen, geringere Sozialausgaben, mehr Lebendigkeit und Perspektiven für den Start ins Berufsleben. Wir bemühen uns um die Neuansiedlung von Firmen, fördern Neugründungen und unterstützen bestehende Firmen in ihren Anliegen.

Wirtschaftsförderung heißt für uns: Attraktiv sein, einladen, kümmern. Standortbedingungen müssen attraktiv gestaltet werden. Das ist für die Ansiedlung neuer Unternehmen, nicht nur auf dem Gelände des ehemaligen Flugplatzes, genauso wichtig wie für den Erhalt und die Erweiterung von bestehenden Unternehmen in allen Stadtteilen. Neue Unternehmen müssen eine Willkommenskultur vorfinden – das gilt auch für Gründerinnen und Gründer und Startup-Initiativen. Gute Ideen und neue Geschäftsmodelle sind für jeden Standort eine Bereicherung. Für die Unternehmen vor Ort setzen wir auf unser Leitbild vom unkomplizierten Staat, den Abbau von Bürokratie und Investitionshemmnissen und die großen Chancen der Digitalisierung der Verwaltung. Die Zukunft der Stadt Hörstel hängt von ihrer Wirtschaftskraft und von ihrem sozialen Engagement ab. Die FDP Hörstel sieht die Zukunft der Stadt gesichert, wenn Gewerbeansiedlung erleichtert wird. Dadurch werden Arbeitsplätze geschaffen und Einnahmen generiert, woraus die Stadt ihre Ausgaben bestreiten kann.

Unsere Visionen und Ideen

  • Ausgewiesene Gewerbeflächen müssen intensiver beworben werden. Vor allem auf der Fläche des ehemaligen NATO-Flugplatzes in Dreierwalde muss alles unternommen werden, um dort neues, zukunftsträchtiges und innovatives Gewerbe zu ermöglichen. Diese Flächen bieten nicht nur für lokale sondern auch für überregionale Unternehmen Chancen. Entscheidend ist die Akquisition der richtigen strategischen Partner. Qualität geht bei der Ansiedlung vor Geschwindigkeit. Den jetzigen Nutzern muss ein tragfähiges und verlässliches Konzept angeboten werden.
  • Wir, die FDP Hörstel, werden uns dafür stark machen, dass hier chancenreiche und zukunftsträchtige Investitionen getätigt werden und damit qualifizierte Arbeitsplätze geschaffen werden. Ziel und Chance sind die Verknüpfung dieses Parks mit den Betrieben und Unternehmen, die sich auf den Gewerbeflächen ansiedeln können. Warum soll hier kein Platz sein zum Beispiel für die Zukunftsfelder Batteriezellen, Wasserstoff oder autonomes Fahren?
  • Bei der Ausweisung neuer Flächen für eine wirtschaftliche Entwicklung müssen die neu geschaffenen Möglichkeiten des Landesentwicklungsplans genutzt werden. Wir setzen auch auf die Vorteile interkommunaler Kooperation bei der Ausweisung von Gewerbegebieten – wo dies möglich und sinnvoll ist auch über die Grenzen von NRW hinaus.
  • Wir fordern die Erfassung und regelmäßige Aktualisierung ungenutzter Industrie- und Gewerbeflächen in einem Kataster, um deren Chancen für eine zukünftige Nutzung und Vermarktung zu verbessern. Vor der Erschließung neuer Gewerbeflächen müssen vorhandene Flächen berücksichtigt werden.